H.-J. Schade: Noch 2020 die Praxis an Investorenketten verkaufen?

23. Januar 2020


Inhaber von großen Facharztpraxen stehen vor einer schwierigen Herausforderung in der Zukunftsabschätzung. Die Preise für Facharztpraxen im Bereich Labor, operativer Augenheilkunde, Dialyse, Kardiologie und Gastroenterologie sind sehr hoch und steigen noch. Käufer sind oft Investorenketten, die sich über Krankenhäuser als gesetzlich zugelassene Träger von MVZ-Strukturen im ambulanten Bereich einkaufen.

Für selbstständige Ärzte, die sich unter Berücksichtigung ihrer eigenen Abhängigkeit von ihrer Gesundheit verschulden müssen, sind die aktuellen Preisentwicklungen extrem schwer finanzierbar.

Je mehr es zu Abrechnungsauffälligkeiten bei den Investoren MVZ kommt, über die in der Presse berichtet wird, desto eher kommen jetzt Politiker der großen Koalition unter Druck den Spielraum von Krankenhäuser auf das regionale Einzugsgebiet zu beschränken. Der jetzt noch bundesweite Spielraum von Ketten wäre eingegrenzt. Die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung hat lobbymäßig beispielhaft vorexerziert, wie man der Politik klarmachen kann, warum es notwendig ist, Kettenstrukturen einzuschränken.

Je mehr es allerdings innerhalb der niedergelassenen Ärzteschaft immer weniger Bereitschaft gibt, selbstständig zu arbeiten, desto geringer ist auch Chance der Veräußerung in Zukunft auch für den urbanen Bereich, wenn die Investoren als Käufer wegfallen. Da der Nachwuchs angestellte Funktionen bevorzugt und Teilzeitstrukturen entsteht ein Dilemma. Der neue Schutzraum für Selbstständigkeit führt zur Unveräußerbarkeit.

Da ein geordneter Verkaufsprozess an ein Ketteninvestor ca. 1 ½ Jahre erfordert und gegebenenfalls noch eine 3-jährige Mitarbeit als Angestellter notwendig ist, sollte ein innerer Abwägungsprozess jetzt in eine konkrete Sondierungsstrategie umgesetzt werden.

Die Erfahrungen mit der komplexen Abgabe - / und Übertragungs- Struktur sind auch dann für die Zukunft verwertbar, wenn man trotz der begonnenen Verhandlungen und der konkreten Verkaufsabsicht zurück tritt.

In den folgenden Seminaren wird dieses Thema ausführlich dargestellt.

 

Seminar am 8. Februar 2020 "MVZ versus BAG"

Seminar am 7. März 2020 "Praxisabgabe"

Ihr
H.-J. Schade
Rechtsanwalt und Mediator
Fachanwalt für Medizinrecht
hjs@arztrecht.de

Schade-Newsletter

Bleiben Sie up-to-date

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter an. Sie erhalten dann die wichtigsten Informationen rund um unsere Seminare und zu aktuellen Themen im Gesundheitsmarkt.

mehr erfahren

Seminare

Wissensforen mit persönlichem Feedback

Für Leistungsträger der medizinischen Versorgung bieten wir Seminare und Fachvorträge.

mehr erfahren